image_pdfimage_print

Kanada’s Osten

Nach dem wir in Halifax angekommen sind, hat sich die Ankunft unseres Schiffes erneut verschoben. Wir haben Post verschickt. Unterlagen ausgedruckt. Und nebenbei die Stadt erkundet. Bis wir uns mit Hubert, auf den Weg Richtung Nova’s Scotias süden gemacht haben. Wo wir unglaublich nette Menschen getroffen haben. Alles weiter erfahrt ihr hier…

Gelebt haben wir 5 Tage lang in einem Airbnb. Ich muss sagen, um einmal kennen zu lernen, wie die Kanadier hier so leben, hat es sich gelohnt. Wir hatten eine kleine süße Wohnung. Die schlechtheit der Betten war hier leider nicht anders, aber das machte die gemütliche Wohnung durch ihren Charme wieder weg. Unser zu Hause auf Zeit lag in Dartmouth. Der gegenüber von Halifax liegt.

Dartmouth selber ist die Zwillings Stadt von Halifax und zusammen leben hier ca. 370000 Menschen. Der Shubenacadia Kanal trennt die beiden Städte von einander. Durch Brücken und eine Ferry sind sie mit einander verbunden. Mit der Ferry kommt man von Downtown Halifax nach Downtown Dartmouth. Das ganze kostet 5 $ pro Nase. Allerdings hat man so einen tollen Ausblick auf beide Städte.

Wir haben uns in den Tagen wo wir auf Hubert warten mussten, beide Städte angeguckt. Es gibt Shopping Möglichkeiten on Maß. Man kann mit dem Bus für 2.50 $ von A nach B fahren. Mit dieser Karte kann man ca. 2-3 Stunden so oft fahren wie man möchte. Dann muss man eine Neue kaufen.

Freitag war es dann endlich soweit. Wir konnten Hubi abholen. Solltet ihr planen euer Fahrzeug auch verschiffen zu wollen, nehmt euch für die Abholung einen ganzen Tag Zeit. Mehr zu Verschiffung findet ihr in meinem Beitrag zu diesem Thema unter dem Punkt ,, Wissens Wertes“.
Bei der Abholung haben wir etliche nette Menschen getroffen. Was man in Kanada sowieso sagen muss. Die Menschen hier sind stets freundlich, hilfsbereit  und interessiert. Dort haben wir auch S & S kennen gelernt. Die beiden sollten wir am nächsten Tag schon wieder treffen.

Mit Hubert ginges für uns dann erst mal zum nächsten Supermarkt. Wo wir ihn mit Essen, Getränke und anderen Leckereien fütterten. Wir mussten feststellen das in Kanada das Einkaufen, teilweise relativ Teuer ist. Wobei der Supermarkt und das Produkt selber eine Rolle spielen. Wir können Walmart und Nofrills empfehlen. Danach gings ab zu Wohnung, Xupi wartet. Nach dem wir Wäsche gewaschen und alles umgeladen hatten, gings am nächsten Tag endlich los. Nächster Halt. Peggy’s Cove.

Peggy’s Cove

Peggy’s Cove der wohl berühmteste Leuchtrum Kanadas. Das kleine Fischer Örtchen hat grade mal 650 Einwohner. Jedes Haus in dem Ort ist bunt bemalt und am Ende der Straße die durch das kleine Örtchen führt steht er. Der Leuchtturm. Und als wir ankamen, trafen wir die beiden wieder. S & S.
Danke noch mal für den schöne Abend.
Für jeden der Nova Scotia besucht, rate ich einem Abstecher zu diesem Leuchtturm zu machen. Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.